Chromebook Teil 2 -Erfahrungsbericht, Beantwortung offener Fragen und Fazit –

Dies waren meine offenen Fragen zur Entscheidungsfindung aus dem ersten Teil, die ich nun im Folgenden versuche zu beantworten und werde danach mit einem Fazit über meine Erfahrungen der letzten Wochen mit Chromebook sschließen. Nur soviel vorab: Es hat sich für mich gelohnt. 😉

  1. Welche Programme laufen „von Hause“ auf dem CB
  2. Welche Dokumente kann ich erstellen, laden(aus Internet, externemSpeicher) und ändern
  3. Welche Programme können installiert werden
  4. Ist Bildbearbeitung/Videobearbeitung möglich(es geht nicht um die Geschwindigkeit meines Test-CB.
  5. Infos über die angebotene Cloud(Größe, Kosten, Geschwindigkeit)
  6. Kann man ohne Cloud arbeiten(NAS, externer Speicher, lokal)
  7. Kann ich an einem Dokument offline weiterarbeiten
  8. Ist Programmierung auf dem CB möglich

1 Welche Programme laufen „von Hause“ auf dem CB

Eine Gesamtaufstellung zu geben wir nicht gelingen, daher nur kurz , es sind die meistgebrauchten Officeprogramme Text, Tabellekalkiulation, Präsentation, der Browser (natürlich Chrome), VLC, mail, Kamera, Dateiexplorer usw.

2 Welche Dokumente kann ich erstellen, laden(aus Internet, externemSpeicher) und ändern

Alle aus Punkt 1 erwähnten Programme erstellten. Zu beachten ist, dass diese grundsätzli in im Gppgle Drive erstellt werden undm an diese, wenn man sie lokal haben möchte zusätzlich auf das CB downloaden muss

3 Welche Programme können installiert werden

Es gibt zwei Speicherorte, die Apps anbieten. Der Webstore, das sind Zusätze für den Browser und der bekannt Google Play Store, der die üblichen Android Apps anbietet.

4 Ist Bildbearbeitung/Videobearbeitung möglich

Ja, Bildbearbeitung bei mir schon. Als einfaches Mittel kann ich die App Fotor aus dem Playstoreempfehlen. Für die Profis empfehle ich Gimp, dass aber nicht unter Chrome, sondern unter dem parallel angeboten, zu installierenden Linuxminisystem zu benutzen ist. Zum Linux komme ich allerdings in einem weiteren Beitrag.

Vidobearbeitung habe ich bisher noch nicht probieren können, was aber auch an meinem, dafür zu schwach ausgelegten Chromebook liegt.

3 Infos über die angebotene Cloud(Größe, Kosten, Geschwindigkeit)

Diese Frage muss ich offen lassen, da ich ausschließlich auf meinem eigenen NAS-Server speicher und bitte bei Bedarf, bei google nachzuschauen. Soweit ich weiß sind 15GB kostenlos bei jedem google-account und darüberhinaus wird es kostenpflichtig.

6+7 Kann man ohne Cloud arbeiten(NAS, externer Speicher, lokal)

Ja, NAS, exteerne Speicher und auch lokale Speicheurng verhalten sich gleich. Bestehende Dokumente aus der Cloud muss man einmalig herunterladen und kann dann daran weiter arbeiten. Neue Dokumente werden erst in der Cloud gespeichert und müssen dann zur lokalen Bearbeitung genau so, wie gerade beschrieben einmalig, vor der Weiterbearbeitung „gedownloaded“ werden.

8 Ist Programmierung auf dem CB möglich8

Ja, aber…..

Ich habe keine APP gefunden mit der ernsthaft programmiert werden kann unter dem Chrom OS, es gehet aber unter „eingebauten“ der Linux Erweiterung. Bisher ist es mir gelungen dort unter Python3 zu programmieren. Doch dazu und zu Linux werde ich in einem weiteren Beitrag genaueres schreiben.

Bisheriges Fazit

Ich nutze nun mein Chromebook seit einigen Wochen täglich und kann über 90% meiner Anwendungen damit erledigen.

Die Vorteile sind für mich:

  • Geringes Gewicht
  • geringer Akkuverbrauch
  • günstiges Preis/Leistungsverhältnis
  • schneller Kaltstart, wobei es eigentlich gar nicht nötig ist, das CB im normalen Betrieb überhaupt herunter zu fahren.
  • einfache Handhabung

Besonders für den „Normalanwender“ ist es mehr als nur eine Alternative zum „normalen“ PC oder Notebook. Besonders für diese Anwendungen:

  • Officeprogramme
  • Internetanwendungen
  • Musik hören
  • Videos schauen incl. youtube/Amazon/Netflix usw,
  • Bilder speichern mit grundlegender Bearbeitung
  • Onlinebanking
  • Skypen
  • Mails verwalten
  • Archivierungen(mit zus. externem Speicher(SD-Karte, USB-Stick, Festplatte, NAS Serv er usw. sind problemlos anschließbar)

Wo stoße ich nun an die Grenzen, so das ich meinen PC einschalten muss?

Nun, das ist einfach gesagt: Für alles andere, für die es keine Apps im google oder Chromwebstore gibt(ändert sich täglich), aufwändige Bild- und Videobeabeitung und nun kommt es für einige Knüppeldick 😉 Für alle Spielefreaks. Was aber jedem klar sein sollte, bei einem Preisunterschied für die Hardware von mindestens 1000 Euro.

Wie geht es weiter?

Ich habe mir vorgenommen nun in unregelmäßigen Zeitabständen weitere Beiträge über das Thema Chromebook hier zu veröffentlichen.

Das werden dann auch Anleitungen für die Nutzung von Linux, Einrichtungen z.B. von NAS-Servern, bzw. die Einrichtung um darauf über den Chromeexplorer zuzugreifen usw. usw. sein.

Ich jedenfalls bin davon überzeugt, dass nicht nur, wie in den letzten Wochen mein PC nur noch sehr selten benutzt wird, sondern, dass ich auch in Zukunft fast nut noch mit meinem Chromebook online sein werde.

Es würde mich freuen, wenn ich ein wenig Resonanz in Form einer email(Kontakt über den entsprechenden Menupunkt), gerne auch mit Kritik oder Wünschen zu Themenbeiträge bekommen würde.

Herzlichen Dank.