Windows Optimierung

Da ich gerade in der Optimierungsphase meines Notebooks bin, hier ein Tipp zur Optimierung von Windows 7 u. 8 und 10  Systemen.

1. 32bit Systeme

Bei diesen Systemen kann nicht mehr als 3,2GB RAM(interner schneller Speicher) adressiert werden. D.h. mehr als 4GB RAM scheinen zunächst sinnlos zu sein.
Benötigt das System mehrs als 3,2GB RAM, so werden Teile aus dem RAM in eine Auslagerungsdatei(pagefile.sys) ausgelagert(swapping). Die Größe dieser Datei verwaltet Windows selbst. Der Bedarf liegt bei ca. 1-1,5 fachem Ram.

Da das Auslagern auf die Festplatte incl. Bearbeitung und Rückschreibung recht langsam(im Verhältnis zum RAM) ist und damit den Computer ausbremst, sollte diese Auslagerungsdatei auch in einem RAM -Speicher angelegt werden.
Dazu brauchen wir min. 4GB RAM Speciher mehr(8GB insges. reichen) und ein Programm, das diesen Speicher in ein Laufwerk(RAMDISC) verwandelt.

Das läßt sich z.B. mit der freeware Dataram. oder anderer RAMDISK-Software(einfach RAMDISK bei google eingeben) realisieren. Das Programm weist bei jedem Systemstart den Platz des RAMs als Laufwerk aus. Dieses Laufwerk kann wie jede andere Festplatte behandelt werden, ist jedoch nach dem Herunterfahren und Neustart immer wieder leer, was aber für die Nutzung als Auslagerungsdatei egal ist.

In der Systemsteuerung muss einmalig dieses Laufwerk als virtueller Arbeitsspeicher zugewiesen werden.

2. 64 bit Systeme

Mit 64 bit System ist die Optimierung wesentlich einfacher.
64 bit System können mehr internen Speicher nutzen, so das die Notwendigkeit einer Auslagerungsdatei entfallen kann, sofern man min. 8, besser 12GB RAM besitzt.

Ist diese Voraussetzung erfüllt, wird die Auslagerungsdatei in der Systemsteuerung abgeschaltet(Zuweisung: keine Auslagerungsdatei).
Der evtl. Nachteil ist, dass bei Systemabstürzen, der in die Auslagerungsdatei geschriebene Minisystemdump nicht für Auswertungen zur Verfügung steht.

Sollten irgendwelche „exotischen“ Programm auf einer Auslagerungsdatei bestehen, kann bei 64bit System auch analog wie bei 32bit Systemen(s.o.) eine Auslagerungsdatei im RAM angelegt werden.

Viel Spaß bei der Optimierung. Vielleicht kann der/die eine oder andere/r ja damit sein System länger nutzen.