Wunderbare Welt der Erfindungen

Nach langen Anläufen und starken Bedenken, ob es überhaupt mit den vorhandenen Mitteln möglich ist, ist nun ein Teil einer Rahmenhandlung, fertig geworden. Es handelt sich hierbei um die Vorstellung einer Entwicklung, die möglicherweise den zukünftigen Gebrauch von Computern überflüssig machen soll. Die Herausforderung bestand darin, dass mein Freund Heinz Münzberger, mit dem ich bereits einige kurze Episoden produziert habe, in dieser fiktiven Handlung eine Doppelrolle spielt: den Interviewer und den Erfinder. Gleichbleibend benötigte Lichtverhältnis und das Problem der Synchronisation, waren die tecbnischen Herausforderungen. Die Rollen mit einem imaginären Partner auf beiden Seiten zu spielen, die künstlerische, die Heinz aber mit Bravour meisterte.